Flysurfer Soul Testbericht

04.12.2020 10:35

Inzwischen gehören Matten oder Foilkites zum normalen Erscheinungsbild an deutschen und österreichischen Kitespots - vielerorts in den Alpen sind die Tubekites sogar in der Minderheit. Vor allem die sehr guten Leichtwindeigenschaften sind es, die die Produkte der Marke Flysurfer seit 2001 für viele Kitesurfer rund um den Globus sehr interessant machen. Waren vor wenigen Jahren noch die großen 21qm² Matten das Maß der Dinge, so haben sich die Anforderungen an einen Kite im Foil Zeitalter massiv geändert. Natürlich bleibt das Lowend als wichtiges Kaufkriterium bei Flysurfer stehen, aber man muss unverblümt zugeben, dass Kitefoiler das Lowend eines Kites nicht als den wichtigsten Faktor ansehen.

Längst produziert Flysurfer nicht mehr nur ausschließlich Foilkites, denn seit einigen Jahren werden auch Tubekites und Twintip Kiteboards angeboten.

Flysurfer Soul am Lago Idro

Flysurfer Kiteboarding & Kiteladen

Nur 45 Minuten vom Kiteladen SURFSHOP entfernt befindet sich das Headquater von Flysurfer Kiteboarding im benachbarten Bayern und nicht weit vom Chiemsee entfernt. Als wäre das nicht schon Grund genug für einen Besuch, wollten wir uns zudem die internen Abläufe ansehen und das Flysurfer Team persönlich kennen lernen.

Doch das Flysurfer Team rund um den Gründer Armin Harich hatte andere Pläne. So haben wir viele Stunden im R&D Department verbracht und Thomas - seinerseits ein langjähriger Flysurfer Mitarbeiter - hat sich die Zeit genommen, jeden Entwicklungsschritt und jedes Detail der Produkte zu erklären und direkt am Produkt zu zeigen.

Besonders positiv ist uns dabei aufgefallen, mit wie viel Herz ein jeder bei der Sache ist und wie viel persönliches Engagement so mancher Mitarbeiter einbringt. Ganz nebenbei herrscht eine recht lockere Atmosphäre und ein guter Team-Vibe!

Nach unserer Einschulung im R&D Department hat es sich Armin Harich nicht nehmen lassen und ist mit uns zu einer nahe gelegenen Wiese gefahren, um alle Kites in Natura zu demonstrieren und das Handling zu erklären. Auch hier konnten wir viele Kniffe und Tricks mitnehmen, die wir unseren Kunden beim Kauf eines Flysurfer Produkts natürlich weitergeben.

Die Produktion der Flysurfer Kites ist wie bei fast allen Kitesurf Herstellern in Fernost stationiert, gerade deswegen hat die Qualitätskontrolle bei Flysurfer oberste Priorität. Stichprobenartig werden alle Produktlinien getestet und sobald auch nur der kleinste Fehler festgestellt wird, dann wird die gesamte Lieferung ausgepackt und auf den Fehler kontrolliert.

Flysurfer Kiteboarding setzt auch beim Service neue Maßstäbe. Zwar gibt es das kostenlose Free Repair Service bei Flysurfer nicht mehr, doch das Team ist mehr als bemüht ein kosteneffizientes und faires Repair- und Trimmservice anzubieten. Egal welches Problem Du mit einem Flysurfer Produkt hast, das R&D Team von Flysurfer kommt dem Fehler auf die Spur.

Flysurfer Gründer Armin Harich mit Kiteladen

Flysurfer Soul – Auspacken und Leinen sortieren

Der erste Eindruck vom Flysurfer Soul ist überraschend „klein“, da das Packmaß des Flysurfer Soul im Vergleich zu Tubekites sehr viel geringer ist. Und auch der Gewichtsunterschied ist subjektiv deutlich zu spüren.

Wer so wie unser Tester Tubekites fährt und nur selten Foilkites fliegt, der wird den Moment, wenn man den Flysurfer Soul auslegt und die vielen kleinen Leinen am Kite zum ersten Mal sieht, mit Spannung erwarten. Doch alles halb so schlimm, wenn man weiß was man tut. Doch zum Glück hat uns Thomas vom Flysurfer R&D Team gut vorbereitet und uns sehr detailliert die Waage des „Soul“ erklärt.

Zusammengefasst geht es lediglich darum die Leinen, welche von den Bar Anknüpfpunkten zu den 4 Ebenen am Kite führen, korrekt zu sortieren. Hat man das erst einmal verstanden, so wird das Auslegen und Anknüpfen der Bar zum Kinderspiel.

Flysurfer Soul – Material und Konstruktion

Der Flysurfer Soul ist ein Closed Cell Foilkite, dieser wurde in Leichtbauweise entwickelt und setzt seit dem Erscheinen neue Maßstäbe. Der Soul war der erste Kite, welchem Flysurfer das wettkampferprobte X-Light Tuch verpasste. Das X-Light Tuch ist ein hochqualitatives und superleichtes Double Ripstop Material mit einem speziellen Coating für erweiterte Langlebigkeit.

Im Vergleich zu älteren Flysurfer Mattenkites fällt auf, dass die Waage beim Soul deutlich reduziert worden ist. Anders als geglaubt, bekommt der Soul durch die minimierte Waage ein äußerst stabiles Flugverhalten - selbst bei böigem Wind. Der 4-Ebenen-Mixer bleibt beim Soul gleich wie bei Flysurfer Kites gewohnt. Das Entwässerungssystem (Lenzysystem) wurde vergrößert, damit eingedrungenes Wasser noch schneller entweichen kann.

Flysurfer Soul – Mixertest und Trimmen

Damit Dein Kite optimale Performance liefern kann, muss der Flysurfer Soul auch perfekt getrimmt sein.

Wie überprüft man die Trimmung des Flysurfer Soul?

Das ist einfacher als Du denkst, denn die Trimmung des Foilkites kann mittels Mixertest überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden. Wir unterschieden zwischen einem Short Mixer und einem Long Mixer Test. Wirf einen Blick auf das Video, in welchem Armin Harich von Flysurfer detailliert erklärt wie die Mixertests funktionieren.

Flysurfer Soul Mixertest

Flysurfer Soul starten

Der Flysurfer Soul lässt sich sehr einfach starten und es benötigt auch keine Vorerfahrung, sofern man sich mit der Thematik auseinandergesetzt hat. Bei sehr wenig Wind empfiehlt es sich den Kite leicht vorzubefüllen, indem man den Kite wie beim Startvorgang auslegt und die Leading Edge etwas anhebt, damit die Luftkammern vom Wind befüllt werden.

Wir haben den Flysurfer Soul sowohl in der Powerzone als auch am Windfensterrand wie einen Tubekite gestartet und können dem Flysurfer Soul ein absolut einfaches Handling bescheinigen.

Falls sich die Wingtips (Ohren) nicht von allein ausklappen, hilft es die Bremse mit Gefühl zu ziehen und ein paar Sekunden zu warten, bis sich die Tips ausklappen.

Flysurfer Soul – Flugverhalten

Sobald der Flysurfer Soul erst einmal in der Luft ist, fallen sofort die geringen Barkräfte auf. Solange der Soul im Zenit steht, spürt man den Kite kaum an der Bar. Fast schon hat man das Gefühl, dass der Kite zu wenig Power hat, doch der Schein trügt und das merkt man auch sobald der Kite bewegt wird.

Bei unserer ersten Session haben wir Leichtwind, Onshore Bedingungen, zudem nicht mehr als 11-12 Knoten Wind und nutzen ein Kitefoil. Bei diesen Bedingungen ist es ein Segen, dass der Flysurfer Soul mit 10qm² bedingungslos über einem schwebt und auch nicht meckert, wenn der Wind gefühlt noch weiter runter geht.

Sobald der Kite aber in die Powerzone gelenkt wird, generiert der Flysurfer Soul gleichmäßig Zug und auch die Umgewöhnungsphase von einem Tubekite zum Foilkite fällt äußerst kurz aus. Der Soul fühlt sich an der Bar sehr knackig an und wir können kein schwammiges Flugverhalten wie bei älteren Foilkite Modellen feststellen. Der Flysurfer Soul bringt ein Flugverhalten zutage, das wir bisher nur von Tubekites kannten.

Eines ist klar: der Turningspeed des Flysurfer Soul hinkt den Tubekites noch ein wenig hinterher, aber nach einer kurzen Eingewöhnung und dem richtigen Timing lässt sich auch dieser Makel ausmerzen. Damit das Drehverhalten des Soul dieses Niveau erreicht, wurden dem Kite 18 Meter „kurze“ Leinen verpasst. Ein absolutes Highlight ist der Lift und die Hangtime des Flysurfer Soul. Der Lift gibt einem die „extra“ Sekunde Schwerelosigkeit, wenn man neue Manöver trainiert und macht einfach unglaublichen Spaß, wenn Du auf hohe und weite Sprünge stehst.

Besonders erwähnen wollen wir die hervorragenden Drift Eigenschaften des Flysurfer Soul. Wir hatten zwar nicht die Gelegenheit den Flysurfer Soul in der Welle beim Wavekiten zu testen, aber dafür haben wir die Drifteigenschaften ausgiebig bei Foilsessions ausgereizt.

Hierzu haben wir bei Leichtwind um die 10 Knoten versucht mit dem Foil auf den Kite zuzufahren und diesen zum Backstall zu bewegen. Doch der Flysurfer Soul bleibt wie angegossen am Himmel stehen und driftet gediegen mit uns mit.

Negative Eigenschaften wie das Einklappen der Ohren, wenn man die Bar komplett einschlägt, hat man beim Flysurfer Soul weitestgehend ausmerzen können.

Flysurfer Soul mit Kitefoil

Flysurfer Soul – Wasser Relaunch

Der Wasserstart ist wohl für viele das „NoGo“ Kriterium für den Kauf einer Matte. Und gerade aus diesem Grund haben wir uns das Wiederstartverhalten des Flysurfer Souls in verschiedenen Situationen angesehen.

Die erste Überraschung des Flysurfer Soul: er lässt sich auch am Wasser ganz einfach über die Seite - über das Ziehen einer Steuerleine - wie ein Tubekite starten. Doch damit ist noch nicht Schluss: über das Ziehen von beiden Backlines lässt sich der Flysurfer Soul auch rückwärts starten und wie unser Test-Team festgestellt hat, ist dazu auch kaum Wind notwendig. Selbst in verzwickten Situationen - wenn sich beispielsweise die Leinen um den Kite wickeln - haben es unsere Tester in 10 von 10 Fällen geschafft, den Kite wieder zu starten.

Solltest Du aber nicht so viel Glück haben und der Kite läuft mit Wasser voll, dann wirst Du Dich bestimmt über das vergrößerte Lenzsystem (Wasserabläufe) freuen, mittels derer das Wasser beinahe von selbst abläuft.

Flysurfer Soul – Wasser, Land, Schnee

Der Flysurfer Soul ist in allen Disziplinen und in allen Bedingungen zuhause. Egal ob Du auf dem Wasser, am Schnee oder an Land zum Beispiel mit dem Mountainboard unterwegs sein willst: mit dem Flysurfer Soul bist Du für alle Abenteuer gerüstet.

Flysurfer Testcenter SALZKAMMERGUT

Michael Praxmarer Teamrider KiteladenAls Flysurfer Spezialist ist es uns bei KITELADEN besonders wichtig Dir das Material auch in die Hand zu geben, damit Du es ausgiebig testen kannst. Unser Teamrider Michael Praxmarer hat immer eine breite Palette an Flysurfer Kites (Soul, Stoke, Boost) mit dabei. Wenn Du also einen Flysurfer Kite in der Nähe von Salzburg testen willst, dann nimm entweder direkt Kontakt auf oder schreib ein paar Zeilen an das Shopteam.

Kontakt: Michael "Praxi" Praxmarer:

-> Instagram
-> Facebook

 

Flysurfer Soul – Zahlen und Fakten

Unabhängig von unserer subjektiven Meinung findest Du hier knallharte Fakten, Daten und die Windrange des Flysurfer Soul.

Technische Daten

SOUL6qm²7qm²8qm²9qm²10qm²10qm²10qm²10qm²21qm²
FarbeRed,
Dark
Teal
Orange,
Dark
Teal
Red,
Dark
Teal
Orange,
Dark
Teal
Red,
Dark
Teal
Spearmint,
Dark Teal
Spearmint,
Dark Teal
Lime,
Dark Teal
Lime,
Dark Teal
Area
(projected)
4,985,816,657,478,299,9512,4414,9317,42
Aspect Ratio5,05,05,05,05,55,555,65,86,0
Cells353535354141414141
Depth of the
profile
135 cm145 cm156 cm165 cm165 cm180 cm200 cm234 cm217 cm
Wing Span Flat54859263367174582092110221104
Weight=
canopy +
complete
bridle + mixer
1,42 kg1,58 kg1,72 kg1,88 kg2,04 kg2,34 kg2,74 kg3,08 kg3,48 kg
Recommended
Barsize
50 cm50 cm50 cm50 cm50 cm50 cm50/60 cm60 cm60 cm

Wind Range

SOUL6qm²7qm²8qm²9qm²10qm²10qm²10qm²10qm²21qm²
Wasser
Knoten
15-
37
14-
36
13-
34
12-
32
11-
28
9-
24
8-
20
7-
18
6-
16
Land,
Kitefoil
Knoten
11-
28
10-
26
10-
24
9-
22
8-
20
7-
18
6-
16
5-
14
5-
13
*The wind range chart is to be used as a point of reference. It is based on a rider who weighs around 75kg (165lbs.) Actual use will vary depending on your weight, skill level, board size/type (twintip or hydrofoil) and wind conditions on water or land. When choosing a kite size, always use common sense and repeatedly choose a smaller size if you are not sure, especially when using the kite on land.

Flysurfer Soul Detailbetrachtung

Fazit Flysurfer Soul

Der Flysurfer Soul ist mit Sicherheit nicht der günstigste Vertreter seiner Art, aber bestimmt der Beste und damit jeden Cent wert, den Du ausgibst.

Wir empfehlen den Flysurfer Soul an alle Könnerstufen mit Twintip. Darüber hinaus empfehlen wir den Soul vor allem an Kitefoil Einsteiger und auch Foiler mittlerer Könnerstufen.

Der Kite ist wie von Flysurfer gewohnt top verarbeitet und lässt weder an Land noch am Wasser Wünsche offen. Das einfache Handling und das spritzige Flugverhalten setzt neue Maßstäbe bei Foilkites. Der Kite spricht blitzschnell auf jeden Lenkbefehl an und dreht schön rund in mittleren Radien.

Bist Du mit dem Foil unterwegs und hast etwas Erfahrung in Leichtwindbedingungen, so reichen oft 10qm² als größter Kite aus.

Unser einziger Makelpunkt: Flysurfer liefert den Soul standardmäßig mit der Infinity Control Bar aus. Die Bar ist zwar funktionell und macht alles was sie soll, aber dennoch ist dieses Barsystem nicht mehr ganz State of the Art und sollte überarbeitet werden.


Das könnte ebenfalls interessant sein für Dich:



2020-08-25 10:35:02
Das CrazyFly Cruz 690 ist die neueste Ergänzung in der Kitefoil Range von CrazyFly und zugegeben: ein Frontwing mit 690cm² erscheint im ersten Moment ziemlich klein, vergleicht man die aktuellen mehr ...

2020-01-05 22:32:11
In diesem Artikel erfährst Du, wieviel Geld Du ausgeben musst, bis Du Kitesurfen kannst, Dein eigenes Material besitzt und ohne fremde Hilfe am Kitestrand ohne Lehrer weiterüben kannst. Wenn im Sommer mehr ...

2020-01-29 17:24:33
Lange sind die Zeiten vorbei, in denen man sein Kitegepäck als Golfgepäck betitelt hat und der freundliche Airline Mitarbeiter bei der Kofferaufgabe das Ganze mit einem Augenzwinkern durchgewunken mehr ...


Kommentar eingeben

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.