Für diese Webseite werden Cookies eingesetzt.
Für eine ordnungsgemäße Nutzung müssen Sie die Cookies für diese Webseite akzeptieren.
x

Stand Up Paddling Packliste und Touren-Vorbereitung

22.11.2017 19:20

Mittlerweile hast Du Deine ersten Stand Up Paddling Versuche gemacht oder hast vielleicht einen Einführungskurs besucht und stehst sicher auf dem Board? Jetzt bist Du ganz heiß auf Deine ersten Touren und Ausflüge? Mit unserer SUP Packliste vergisst Du bestimmt nichts mehr und kannst Dich ganz auf Dein SUP Erlebnis konzentrieren. Als ersten Schritt solltest Du Dir eine Tour überlegen und raussuchen, die Deinem Können und Deiner Kondition entspricht. Lieber mit einer kleineren Tour beginnen und sich steigern als gleich mit einer mehrstündigen Tour anzufangen. Der Wettercheck sollte vor jeder Tour obligatorisch sein, denn bei einem Gewitter solltest Du Dich natürlich nicht im Wasser befinden. Außerdem kann starker Wind beim Paddeln sehr unangenehm sein und Dir die Freude verderben. Dem Wetter und der Wassertemperatur angepasst, wählst Du Deine Kleidung auch aus. Am besten wählst Du für Deine erste längere Tour einen sonnigen, nicht zu heißen Tag aus. Für Deine erste längere Tour solltest Du am bestem mit einem zweiten Paddler unterwegs sein, das gibt Dir Sicherheit. Eine erste Tour könnte beispielsweise die Umrundung eines kleinen Sees sein. Du paddelst nicht zu weit vom Ufer weg und kannst gegebenenfalls eine Pause am Ufer einlegen. Außerdem solltest Du jemandem Bescheid geben, auf welcher Strecke Du unterwegs sein wirst.

Stand Up Paddling Tour

Die beste und sinnvollste Anschaffung ist mit Sicherheit ein wasserfestes Dry-Bag oder auch Seesack genannt. Darin kannst Du wichtige Utensilien aufbewahren und wenn das Bag ins Wasser fallen sollte, bleibt trotzdem alles trocken. Den Seesack kannst Du zB ganz einfach am Netz deines Boards befestigen – viele SUP Boards bieten auch schon vorne einen zusätzlichen Ring an, an dem Dinge befestigt werden können. Hier findest Du eine SUP-Packliste mit Dingen, die Du neben Deinem Board, Deinem Paddel und Deiner Pumpe für einfache Touren ohne Übernachtung einpacken solltest. Folgende Dinge kannst Du in Deinem Dry-Bag aufbewahren:

  • Smartphone für Notfälle und um Fotos zu machen
  • Genügend Wasser
  • Eine Kleinigkeit zum Essen beispielsweise Energie- oder Müsliriegel oder etwas Obst.
  • Ersatzkleidung
  • Autoschlüssel (falls Du keinen Schlüsseltresor beim Auto hast)
  • Wasserfeste Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handtuch
  • Badebekleidung, falls Du diese nicht bereits trägst
  Diese Dinge unterstützen Dich bei Deiner Paddeltour
  • Auftriebsweste, wenn Du zB ein ungeübter Schwimmer bist
  • Leash, damit Du Dein Board nicht verlierst
  • Kopfbedeckung an heißen und kalten Tagen
  • An kalten Tagen: zusätzlich zu Deinem SUP-Neopren/Drysuit solltest Du noch Neoprenschuhe und Handschuhe mitnehmen. Kalte Hände und Füße können den SUP-Spaß ganz schön verderben.

Leash zum Stand Up Paddling

An fließende Gewässer und Wildwasser solltest Du Dich erst wagen, wenn Du einen entsprechenden Kurs im Fluss-Paddeln absolviert hast. Als erfahrener Stand Up Paddler kannst Du Dich schon mal an eine Tour mit Übernachtung wagen. Dann gehören noch folgende Dinge zusätzlich auf die Packliste:

  • Zelt, Isomatte
  • Leichter Schlafsack
  • Genügend zu trinken
  • Essen
  • Erste-Hilfe-Paket
  • SUP Repair-Set
  • Entsprechende Fackel, wenn Du in Seenot gerätst und auf Dich aufmerksam machen musst. Ein vollständig geladenes Smartphone sollte natürlich trotzdem dabei sein, damit Du einen Notruf absetzen kannst. Entweder Du packst es in den Dry-Bag oder in eine spezielle, wasserfeste Hülle für Smartphones.
Viel Spaß bei Deinen SUP-Touren und beim Abhaken der SUP-Packliste!

Als Goodie für als Blogleser gibt es 5% Rabatt auf das komplett SUP-Sortiment mit dem Gutscheincode „SUP2018“ in unserem Onlineshop. (Mindestbestellwert € 100,-)


Das könnte ebenfalls interessant sein für Dich:


Welches SUP (Stand up Paddle Board) soll ich als Anfänger kaufen?

2018-06-11 08:01:22
Stand up Paddeln wird immer populärer und immer mehr Sportler wollen nicht nur gelegentlich im Urlaub paddeln, sondern mit dem eigenen Stand up Paddle Board jederzeit auf Tour gehen. Vor allem als mehr ...

Stand Up Paddle Boards: Aufblasbares SUP oder Hardboard?

2018-01-29 08:56:05
Ob auf dem See oder am Meer – am Trendsport Stand Up Paddling kommt man nicht mehr vorbei. Stand Up Paddling ist ein hervorragendes Ganzkörperworkout und an heißen Sommertagen kannst Du vor mehr ...

SUP Yoga – Yoga auf dem Stand Up Paddling Board

2018-05-22 12:38:29
Yoga hat sich in den letzten Jahren zu einem Breitensport entwickelt und wird in allen Altersgruppen als Ausgleichssport immer beliebter. Auf der anderen Seite hat sich Stand Up Paddling mehr ...


Kommentar eingeben