Windmesser kaufen – Anemometer für Kitesurfer

08.12.2019 08:37

Der Windmesser gehört zur Basis Ausrüstung eines jeden Kitesurf Anfängers, doch auch viele Fortgeschrittene Kitesurfer haben ihn immer mit dabei. Mit einem Windmesser oder Anemometer kannst Du am Strand vor der Session sicher gehen wieviel Wind es tatsächlich hat und das Gerät gibt Dir einen Hinweis, welche Kitegröße Du bei den vorherrschenden Bedingungen wählen solltest. Allerdings musst Du bei der Windmessung einige Dinge beachten, damit Dein Messergebnis nicht allzu sehr von der tatsächlichen Windgeschwindigkeit abweicht.

Windmesser Anemometer Geschichte

Der älteste bekannte Windmesser wurde übrigens um 1450 vom italienischen Architekten Leon Battista Alberti gebaut und später von Leonardo da Vinci in leicht abgeänderter Form um 1500 anhand einer Zeichnung beschrieben. Erst um 1667 in London wurde das nächste Mal von einem sogenannten Schwingplatten Anemometer berichtet, die Wiederentdeckung schreibt man Robert Hocke und Sir Christopher Wren zu. Beide haben etwas später das erste Flügelrad Anemometer entwickelt, welches den heute genutzten mobilen Windmessern im Grunde auch schon sehr ähnlich sieht.

Welche verschiedenen Arten von Windmessern gibt es?

Windplatte – Schwingplatten Anemometer

Die rechteckige, an der oberen Kante, drehbare Platte wird vom Winddruck positioniert. An der befestigten Skala des Schwingplatten Anemometers lässt sich die Windgeschwindigkeit in Echtzeit ablesen.

Schwingplatten Anemometer

Flügelrad Windmesser

Auf der Basis des Flügelrad Windmesser sind viele der mobilen Windmesser für Kitesurfer oder Windsurfer aufgebaut. Der Wind bewegt das integrierte und geschützte Flügelrad und zeigt in Echtzeit die aktuelle Windgeschwindigkeit auf einem LCD Display an. Die Messung ist sehr genau, lediglich der Nachlauf des Flügelrads kann Abweichungen hervorrufen.

Flügelrade Windmesser

Schalenanemometer – Schalen Windmesser

Drei Halbkugel förmige Schalen umlaufen eine vertikale Rotorachse und berechnen auf dieser Grundlage die Windgeschwindigkeit. Der bekannteste Vertreter dieser Windmesser Gattung ist der Windmaster der ehemaligen Firma Kaindl.

Weitere Windmesser Varianten:

  • Staudruckanemometer
  • Ultraschallanemometer
  • Hitzdrahtanemometer
  • Laser-Doppler-Anemometrie

Windmesser: Wie misst man korrekt die aktuelle Windgeschwindigkeit?

Damit Dein Messergebnis so genau wie nur möglich ist, solltest Du bei der Messung auf einige Dinge achten. Achte darauf, dass Du Deine Messung in entsprechender Entfernung zu jeglicher Abdeckung in Luv (zugewandte Windseite) vornimmst. Es sollten keine Häuser, Bäume, Klippen oder Felsen in dieser Richtung stehen, diese würden das Messergebnis verfälschen und Dir einen falschen Eindruck von der Windgeschwindigkeit vermitteln. Halte den Windmesser hoch über Deinen Kopf und verlasse Dich nicht auf die erstbeste Messung, sondern nimm Dir die Zeit für mehrere Messungen und versuch dabei auch den Windmesser in verschiedenen Winkeln zum Wind zu halten um Messfehler weitestgehend auszuschließen. Meist ist die Windgeschwindigkeit in Körperhöhe etwas geringer als in der Höhe wo Dein Kite fliegt, der Unterschied ist in der Regel nicht enorm, aber 1-3 Knoten kann man meist zum Ergebnis addieren.

Wie entsteht Wind – Definition

Von Wind spricht man, wenn sich Luftmassen bewegen. Doch warum beginnt Luft sich überhaupt zu bewegen? Dafür ist der Luftdruck - oder besser gesagt unterschiedliche Luftdrucke - verantwortlich. Betrachtet man den täglichen Wetterbericht, wird so gut wie immer über ein Hochdruck- und ein Tiefdruckgebiet gesprochen. Im Grunde bewegt sich die Luft eines Hochdruckgebiets immer auf die Luft eines Tiefdruckgebiets zu, um einen Druckausgleich herzustellen. Die sich bewegenden Luftmassen bezeichnen wir umgangssprachlich als Wind. Je höher der Unterschied des Luftdrucks, desto mehr Wind ist zu erwarten. Den Luftdruck kannst Du übrigens mit einem Barometer messen. Als Windgeschwindigkeit wird die Geschwindigkeit der Luft im Vergleich zum Boden berechnet.

Kitesurfer mit Windmesser

Maßeinheiten Wind

Für Seefahrer und Fischer war die Windrichtung und die Windgeschwindigkeit schon immer lebensnotwendig. Natürlich hatten die Messungen in früheren Zeiten nicht dieselbe Genauigkeit wie man es mit heutigen Taschenwindmessern hinbekommt, dennoch konnten die Seefahrer eine sehr gute Einschätzung mittels der Beaufortskala erzielen.

Beaufortskala Windstärken

Die Beaufortskala nach Sir Francis Beaufort basiert auf einer visuellen Einschätzung der Natur. Diese Skala lässt sich sowohl an Land als auch auf dem Wasser anwenden und ist selbstverständlich nicht 100% exakt, dennoch lässt sich auch für unerfahrene Wassersportler anhand der Skala einschätzen wie stark der Wind tatsächlich ist.

Knoten, Meter pro sekunde, Km/h Tabelle

Als Kitesurfer und Windsurfer willst Du es etwas genauer wissen, um die richtige Ausrüstung für die bevorstehende Session zu wählen, darum sprechen Kitesurfer in Punkto Wind oft von Knoten, Km/h oder sogar Meter/Sekunde. Damit Du Dich besser zurechtfindest, stellen wir weiter unten für Dich eine Tabelle mit allen Maßeinheiten bereit. Wobei 1 Km/h gleich 0,54 Knoten entspricht, aus diesem Grund kann man auch ohne Tabelle Knoten schnell in Km/h umrechen. Weiter entspricht 1 m/s (Meter pro Sekunde) gleich 1,94 Knoten, wie Du siehst lässt sich auch diese Maßeinheit schnell und einfach im Kopf umrechnen.

Windskala mit verschiedenen Einheiten

Windstärke und
Windgeschwindigkeit

(v)
BezeichnungBeschreibung
der Windstärkedes SeegangsWirkung an LandWirkung auf dem Meer
0 Bft
0 - 0,0 - 0 - 1 km/h
Windstille,
Flaute
völlig ruhige,
glatte See
keine Luftbewegung, 
Rauch steigt
senkrecht empor
spiegelglatte See
1 Bft
1 - 0,3 - 1 - 5 km/h
leiser Zugruhige,
gekräuselte See
kaum merklich, Rauch
treibt leicht ab, Windflügel
und Windfahnen
unbewegt
leichte
Kräuselwellen
2 Bft
4 - 1,6 - 6 - 11 km/h
leichte Briseschwach
bewegte See
Blätter rascheln, Wind
im Gesicht
spürbar
kleine, kurze Wellen,
Oberfläche glasig
3 bft
7 - 3,4 - 12 - 19 km/h
schwache Briseschwach
bewegte See
Blätter und dünne Zweige
bewegen sich, Wimpel
werden gestreckt
Anfänge der 
Schaumbildung
4 bft
11 - 5,5 - 20 - 28 km/h
mäßige Briseleicht
bewegte See
 
Zweige bewegen sich,
loses Papier wird vom
Boden gehoben
kleine, länger werdende
Wellen, recht regelmäßige
Schaumkronen
5 bft
16 - 8,0 - 29 - 28 km/h
frische Brise,
frischer Wind
mäßig bewegte Seegrößere Zweige und Bäume
bewegen sich, Wind
deutlich hörbar
mäßige Wellen von
großer Länge,
überall Schaumkronen
6 bft
22 - 10,8 - 39 - 49 km/h
starker Windgrobe Seedicke Äste bewegen sich,
hörbares Pfeifen an 
Drahtseilen und Telefon-
leitungen
größere Wellen mit
brechenden Kronen,
überall weiße
Schaumflecken
7 bft
28 - 23,9 - 50 - 61 km/h
steifer Windsehr grobe SeeBäume schwanken,
Widerstand beim Gehen
gegen den Wind
weißer Schaum von den
brechenden Wellenköpfen
legt sich in Schaumstreifen
in die Windrichtung
8 bft
34 - 17,2 - 62 - 74 km/h
stürmischer Windmäßig hohe Seegroße Bäume werden bewegt,
Fensterläden werden geöffnet,
Zweige brechen von Bäumen,
beim Gehen erhebliche Behinderung
ziemlich hohe Wellenberge,
deren Köpfe verweht werden,
überall Schaumstreifen
9 bft
41 - 20,8 - 75 - 88 km/h
Sturmhohe SeeÄste brechen, kleinere Schäden an Häusern,
 Ziegel und Rauchhauben werden von Dächern gehoben,
 Gartenmöbel werden umgeworfen und verweht, 
beim Gehen erhebliche Behinderung
hohe Wellen mit verwehter
 Gischt, Brecher beginnen sich zu bilden
10 bft
48 - 24,5 - 89 - 102 km/h 
schwerer Sturmsehr hohe SeeBäume werden entwurzelt, Baumstämme brechen,
 Gartenmöbel werden weggeweht,
größere Schäden an Häusern; selten im Landesinneren
sehr hohe Wellen, weiße 
Flecken auf dem Wasser, lange, 
überbrechende Kämme, schwere Brecher
11 bft
56 - 28,5 - 103 - 117 km/h
orkanartiger
Sturm
schwere Seeheftige Böen, schwere Sturmschäden, 
schwere Schäden an Wäldern (Windbruch), 
Dächer werden abgedeckt, Autos werden 
aus der Spur geworfen, dicke Mauern werden beschädigt, 
Gehen ist unmöglich; sehr selten im Landesinneren
brüllende See, Wasser 
wird waagerecht weggeweht, 
starke Sichtverminderung
12 bft
> 64 kn
> 32,7 m/s
> 118 km/h
Orkanaußergewöhnlich
schwere See
schwerste Sturmschäden und 
Verwüstungen; 
sehr selten im Landesinneren
See vollkommen weiß, 
Luft mit Schaum und Gischt gefüllt, 
keine Sicht mehr

Kaindl Windmaster – Windmesser für das Kiten

Lange Zeit war der Kaindl Windmaster der beste Windmesser am Markt und wenn Du Dich am Kitestrand danach umsiehst, wirst Du nach wie vor zahlreiche Kitesurfer mit dem Windmaster in der Hand am Strand stehen sehen. Eine unglückliche Fügung hat dazu geführt, dass die Firma Kaindl vor einigen Jahren die Tore geschlossen hat und seitdem keine Windmaster mehr produziert. Immer wieder tauchen in den Kitesurf Gebrauchtbörsen noch funktionierende Modelle auf, doch Du musst Dir keine Gedanken machen, der Markt hat sich weiterentwickelt und bietet stabile Windmesser mit einem größeren Leistungsumfang als je zuvor an. Der Kaindl Windmesser ist der Pre-Smartphone Zeit entstanden und konnte somit auch keine Verbindung mit deinem Smartphone herstellen, um Daten zu vergleichen oder auch nur abzuspeichern.

Bluetooth Windmesser

Neben den Standalone Windmessern mit eingebauten LCD Display gibt es inzwischen auch Bluetooth Windmesser, welche Du mit Deinem Smartphone verbindest, um die Daten in Echtzeit dort abzulesen. Dies hat den Vorteil, dass Du nicht immer nach oben blicken musst um die angezeigten Ergebnisse ablesen zu können und darüber hinaus kannst Du die gemessene Windgeschwindigkeit und viele weitere Daten speichern oder auch via Social Media oder Whatsapp mit Followern oder Freunden teilen. Sofern Du in Bluetooth Reichweite bist, kannst Du den Windmesser auch frei positionieren, um windgeschützt in der Nähe am Smartphone die Bedingungen im Auge zu behalten.

Mobiler Windmesser

Natürlich sind fix montierte Windstationen meist genauer und spucken noch viel mehr Informationen zu Wind- und Wetterbedingungen aus. Darum solltest Du Dir vor dem Kauf eines Windmessers auch die Frage stellen welche Daten Du unterwegs für Dein Hobby überhaupt benötigst. Aus langjähriger Erfahrung können wir sagen, dass es sich im Grunde nur um die Windgeschwindigkeit handelt. Wer sich allerdings darüber hinaus für das Wetter interessiert, der wird überrascht sein was die mobilen Windmesser heutzutage alles können. Neben den verschiedenen Maßeinheiten, können haben einige mobile Windmesser einen integrierten Thermometer, ein Barometer, eine Luftfeuchtigkeitsanzeige und können auch den UV Index darstellen.

Windmesser App – Windmesser für Smartphone

Wer eine minimalistische Alternative zu den mobilen Windmessern sucht, der wird erfreut sein, dass es auch einen Smartphone Aufsatz zum Wind messen gibt. Dieser funktioniert allerdings nur in Verbindung mit Smartphones, die nach wie vor einen Klinken-Eingang (Kopfhörer) haben. Die Genauigkeit ist zwar nicht mit den oben genannten Modellen zu vergleichen, aber dennoch bekommst Du auch damit einen Eindruck der vorherrschenden Windbedingungen. Und der größte Vorteil ist das ultrakleine Packmaß.

3 Windmesser für Kitesurfer und Windsurfer unter € 100,-

Windmesser Xplorer 3 - Skywatch

Windmesser Skywatch Explorer 3


Dieser Windmesser kommt mit einem mittleren Funktionsumfang und bietet ein äußerst überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis für einen mobilen Windmesser.

Features:

  • Windmesser
  • Thermometer
  • Kompass

Preis: € 85,-

Windmesser Xplorer 1 - Skywatch

Windmesser Skywatch Explorer 1


Der Skywatch Xplorer 1 Windmesser ist ein Basisgerät und ausschließlich dazu bestimmt, Dir die Windgeschwindigkeit anzuzeigen. Wie alle anderen Skywatch Xplorer Geräte kommt auch dieser Windmesser wasserdicht mit Hintergrundbeleuchtung und auswechselbarer Lithium Batterie. Der Skywatch Xplorer 1 ist das Gegenstück zum Kaindl Windmaster.

Features:

  • Windmesser

Preis: € 45,-

Windmesser für Smartphone Windoo – Skywatch

Windmesser für Smarthphone mit Klinke


Einfach das Gerät in den Kopfhörer Eingang Deines Smartphones einstecken, App runter laden, installieren und los geht’s. Den Windoo von Skywatch kannst Du überall hin mitnehmen, sein geringes Packmaß ist unübertroffen.

Features:

  • Windmesser
  • Windrichtung
  • Thermometer

Preis: € 39,-

Fazit Windmesser für Kitesurfer

Einfach zu bedienende und kleine Windmesser haben das Leben von zahllosen Kitesurfern vereinfacht und sicherer gemacht. Nie wieder die falsche Kitegröße aufbauen, um beim Starten zu bemerken dass es nicht ausreicht oder gar zu viel Wind weht. Im Zweifel ist messen immer besser als zu schätzen, denn selbst erfahrene Kitesurfer schätzen die Windbedingungen oft falsch ein, daraus resultieren unangenehme Situationen oder im schlimmsten Fall Verletzungen und Materialschaden. Mobile Windmesser sind smarte Geräte zu einem günstigen Preis und jeder Kitesurfer, der den Wind nicht sicher einschätzen kann, sollte einen Windmesser immer bei sich tragen.


Das könnte ebenfalls interessant sein für Dich:



2020-01-29 18:25:15
North Kiteboarding hat nach der Trennung von Boards and More alias DUOTONE beinahe Unmenschliches vollbracht und innerhalb eines Jahres eine komplette Kite, Kiteboard und Kitefoil Range aus dem Nichts mehr ...

2019-03-24 06:35:02
Kitereisen mit dem Bulli oder Campingbus werden immer populärer! Immer mehr Menschen verspüren den Drang nach Freiheit und wollen Roadtrip Luft schnuppern, aber deshalb nicht auf gute Kitesessions mehr ...

2020-01-29 18:22:10
In diesem Beitrag geht es um den Naish Boxer, aber auch um die positiven und negativen Eigenschaften von One Strut Kites. Der Naish Boxer erscheint mit Jahrgang 2020 bereits zum dritten Mal und findet mehr ...


Kommentar eingeben

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.