Für diese Webseite werden Cookies eingesetzt.
Für eine ordnungsgemäße Nutzung müssen Sie die Cookies für diese Webseite akzeptieren.
x

Die richtige Technik: Stand Up Paddling lernen

10.12.2017 18:45

Du freust Dich schon auf Deine erste Session mit Deinem Stand Up Paddle Board? Dann solltest Du Dich vorher noch mit der richtigen Technik vertraut machen um Verletzungen vorzubeugen und damit Deine Lernkurve steil nach oben geht. Stand Up Paddling ist grundsätzlich kein extrem schwieriger Sport, aber mit der richtigen Technik wirst Du feststellen, dass Du eine bessere Figur auf dem Board machst, der Trainingseffekt größer ist und Du zum Beispiel längere Strecken paddeln kannst. Außerdem hilft Dir Stand Up Paddling dabei Deine Balance zu verbessern, nach einem stressigen Tag abschalten zu können und Dich in der Natur bzw. in der frischen Luft zu bewegen. Und außerdem macht es unglaublich viel Spaß! In den ersten 10 Minuten wirst Du Dich wahrscheinlich unsicher fühlen, aber gerade die breiten Allround-Boards, die wir Dir auch für den Anfang empfehlen, sind sehr kippstabil und außer ins Wasser zu fallen, kann Dir nichts passieren. Und nach den ersten zwei bis drei Sessions fällt man auch fast nicht mehr ins Wasser oder nur mehr, wenn man es will!  

Stand Up Paddling Technik

Stand Up Paddling[/caption]   Insgesamt hilft Dir das Paddel sehr beim Ausbalancieren, gerade am Anfang, wenn Du Stand Up Paddling lernst, solltest Du das Paddel immer zum Ausbalancieren nehmen. Nachdem Du Dein SUP aufgepumpt hast (sofern Du ein aufblasbares SUP hast), bringst Du danach das Paddel auf die richtige Länge. Du streckst den Arm schräg nach vorne aus und das Paddel sollte dann so lange sein, dass es unter Deinem Handgelenk zum Boden reicht oder ungefähr 15 mehr als Deine Körpergröße. Auf das Board steigst Du in Höhe der Schlaufe. Vorher legst Du noch das Paddel quer über das Board, das hilft Dir bei der Balance. Mit beiden Händen stützt Du Dich parallel am Board auf und setzt dann zuerst mit dem hinteren Knie und dann mit dem zweiten Knie am Board auf. Wenn Du am Board bist, achte darauf, dass Deine Knie weit auseinander sind, das gibt Dir Stabilität. Beim Aufstehen greifst Du das Paddeln, das quer vor Dir liegt mit beiden Händen, stellst zuerst ein Knie auf, dann das zweite und mit dem Paddeln quer in Deinen Händen richtest Du Deinen Oberkörper auf. So hast Du erstmal einen ausbalancierten Stand und kannst beginnen loszupaddeln. Je nachdem mit welchem Board Du unterwegs bist, musst Du unterschiedlich viele Paddelschläge auf einer Seite machen um stabil den Kurs zu halten. Mit einem Touring- oder Raceboard kannst Du mehr Paddelschläge pro Seite machen als mit einem Allroundboard. Insgesamt wird sich die Paddelschlag-Anzahl pro Seite auf ca. 3-6 einpendeln.

Vor dem ersten Paddelschlag achte darauf, dass Deine Knie hüftbreit und leicht gebeugt sind. Zur Orientierung dient Dir die Schlaufe am Board – hier sollten Deine Füße stehen. Eine Hand ist am Griff des Paddels und die andere befindet sich am Schaft. Nun nimmst Du das Paddel und steckst das Blatt des Paddels so weit wie möglich vor Dir senkrecht ins Wasser. Achte darauf, dass sich das Blatt des Paddels komplett im Wasser befindet. Dann ziehst Du das Paddel nach hinten (bei den ersten Versuchen noch nicht mit voller Kraft) und auf Höhe Deines Körpers ziehst Du es aus dem Wasser. Dann wiederholst Du das ca. dreimal bevor Du die Seite wechselst. Nun kannst Du weiterüben und Dich verbessern. Du wirst merken, dass Du von Paddelschlag zu Paddelschlag sicher wirst und Du immer balancierter und ruhiger wirst. Am besten schaust Du Dir die Paddeltechnik auf Youtube Videos an um Dir die richtige Haltung einzuprägen und zu visualisieren. In unserem Onlineshop findest Du viele Stand Up Paddle Boards und SUP Zubehör für Anfänger – wir beraten Dich gerne bei der Auswahl!  


Kommentar eingeben