TwinTip
TwinTip
Directional
Directional
Splitboard
Splitboard
Foilboard
Foilboard
Landboard
Landboard
Bindungen
Bindungen
Testcenter
Testcenter

Kiteboards - Twintips, Splitboards, Directionals und Foilboards

Hier findest Du eine vielfältige Auswahl an Kiteboards für jede Kitesurf Disziplin. Wir haben für jeden Geschmack das richtige Kiteboard, völlig egal ob Du gerne mit dem Twintip unterwegs bist, ein Splitboards zum Reisen suchst, die Wellen mit einem Directional abreiten willst oder ein Foilboard suchst, um über das Wasser zu schweben.

Im KITELADEN Onlineshop wollen wir Dein Shoppingerlebnis schnell und unkompliziert gestalten, darum findest Du weiter unten unsere Top Angebote, sowie Bestseller aus der Kategorie Kiteboards. Darüber hinaus kannst Du auf jeder Seite das intuitive Filtersystem nutzen, um Deine Auswahl auf die für Dich interessanten Kiteboards zu beschränken. Es ist uns ein besonderes Anliegen alle Twintips, Splitboards, Directionals und Foilboards verständlich zu beschreiben und die Vor- und Nachteile jedes Produkts aufzuzeigen, damit Du Dein perfektes Kiteboard bei uns findest.

Top Angebote

Unsere Bestseller


Twintips von Core, CrazyFly, Naish, Nobile, Spleene und vielen anderen Kitemarken!

Die Auswahl ist riesig und gerade deswegen musst Du beim Twintip Kauf auf die Details achten. Kein Kiteboard gleicht dem anderen. Größe, Outline und die Rockerline sind nur einige Features, welche das Fahrgefühl beeinflussen und am Ende des Kitetages über den Spaß am Wasser entscheiden. Ist das Kiteboard zu klein, kommst Du nicht ins Gleiten, ist es jedoch zu groß, dann bekommst Du die Boardkante nicht mehr ins Wasser und Du verlierst die Kontrolle. Doch neben Angleiteigenschaften und der Boardkontrolle ist für viele Kitesurfer auch der Flex und somit der Komfort des Twintips von großer Wichtigkeit.


Splitboards von Nobile und Woodboard

Bei weitem kein Geheimtipp mehr, aber dennoch ein heißes Eisen für vielreisende Kitesurfer sind Splitboards. Also Twintips, die mittels einer Vorrichtung in der Hälfte geteilt und somit schnell und einfach in jeden Koffer eingepackt werden können. Seitdem die Airlines immer restriktiver bezüglich ihrer Gepäckbestimmungen sind, wird die Fanbase von Splitboards immer größer. Inzwischen gibt es nicht nur Twintips mit Splitboard Mechanik, sondern auch Directionals und Foilboards.


Directionals von Core, CrazyFly, Nobile, Spleene und Woodboard

Wer Wellen abreiten möchte, kommt an nicht an einem Directional Kiteboard vorbei. Der Großteil dieser Boards weist - ähnlich wie herkömmliche Surfboards - Volumen auf, wird aber zum Unterschied zu Surfboards entweder mit oder ohne Straps gefahren. Neben Wave-Kiteboards zählen auch Skimboards und Foilboards in diese Kategorie.


Foilboards von CrazyFly, Naish, Nobile, Spleene

Foilboards fallen ebenso in die Kategorie der Directionals, weisen aber dennoch einige Eigenheiten auf. Zu Beginn der Kitefoil Ära wurden fast ausschließlich Directional Waveboards verwendet, welche man um eine Foilbefestigung (Mount) ergänzt hat. Im Laufe der Zeit hat sich aber herausgestellt, dass Foilboards andere Eigenschaften benötigen. Bei Foilboards steht ein kurzes und schnelles Angleiten, um in den Schwebezustand zu gelangen, im Vordergrund. Dabei sollte das Board eine breite und etwas hochgezogene Nose aufweisen. Die breite Nose hilft beim Angleiten und der Rocker schützt Dich vor Stürzen bei Touchdowns. Inzwischen bieten die Hersteller eine breite Auswahl an Foilboards mit oder ohne Volumen an. Nach wie vor bieten einige Hersteller Foilboards für Wave und Foil an, dabei sollte man immer im Hinterkopf haben, dass es sich hierbei lediglich um einen Kompromiss handelt und ein solches Foilboard für keine der beiden Disziplinen einen fortgeschrittenen Rider zufrieden stellen wird. Allgemein lässt sich behaupten, dass Kitefoil Beginner zu einem größeren Foilboard greifen sollten. Ob mit oder ohne Volumen ist dabei Geschmackssache, der Vorteil von größeren Foilboards ohne Volumen ist das einfache Kippen beim Starten, welches beim Vergleich zum großen Volumen Foilboard schwieriger ist. Inzwischen sind Foilboards verschiedener Hersteller mit so gut wie allen Foilmounts kompatibel, solltest Du dich dennoch für verschiedene Hersteller von Foilboard und Mast entscheiden, dann lohnt es sich ganz genau hinzusehen.